Jahresbericht 2005

Jemenhilfe e.V. wurde am 24.04.2005 gegründet und ist in das Vereinsregister unter folgender Nummer eingetragen: Registerblatt VR 4220. Ebenso wurde Jemenhilfe e.V. am 13.05.2005 die Gemeinnützigkeit zugesprochen und ist beim Finanzamt I in Wiesbaden unter der folgenden Steuernummer: 4025068455-IX/4 eingetragen.

Der Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

  • 1.Vorsitzende : Katarzyna Zaleta
  • 2.Vorsitzende : Lisa Steinmetz
  • Schatzmeisterin : Romina Tröger

Jemenhilfe e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, Not leidende Menschen im Jemen zu unterstützen. Die Schwerpunkte der Vereinsarbeit beziehen sich auf die Bereiche Entwicklungshilfe und Erziehung und Bildung/ Ausbildung . Das erste Projekt wird ein geeignetes Wasserversorgungssystem im Dorf Al-Saud in der Provinz Amran, etwa 80 km entfernt von Sana'a, Jemens Hauptstadt, sein.

Nach den monatelangen Behördengängen waren wir bemüht, den Kontakt zu den Dorfbewohnern über einen Mittelsmann aus Sana'a herzustellen. Es stellte sich als sehr schwierig heraus, mit dem Dorf, den Behörden oder der deutschen Botschaft über diese Entfernung auf dem Postweg zu kommunizieren. Der Vorstand erhielt immer wieder den Tipp, vor Ort bei den Menschen „anzuklopfen“. Daraufhin plante er für Dezember 2005 eine zweiwöchige Reise in den Jemen, mit einem jemenitischen Begleiter als Dolmetscher. Dort sollten alle notwendigen Details vor Ort abklärt werden. Leider musste diese geplante Reise auf 2006 verschoben werden, da der Reisebegleiter aus beruflichen Gründen nicht teilnehmen konnte. Deshalb haben sich die Aktivitäten von Jemenhilfe e.V. im Jahr 2005 auf Deutschland beschränkt.

Aktivitäten von Jemenhilfe e.V. in Deutschland

•  Öffentlichkeitsarbeit

Als erste Form der Öffentlichkeitsarbeit hat Jemenhilfe e.V. einen Flyer erstellt, der dank eines Spenders vielfältig gedruckt werden konnte. Seit Juni 2005 ist Jemenhilfe e.V. im Internet unter www.jemenhilfe.de vertreten, die Seiten werden regelmäßig aktualisiert, so dass sich jeder über Aktuelles informieren kann.

Ansonsten wurde Jemenhilfe e.V. in den folgenden Zeitungen vorgestellt:

  • Allgemeine Zeitung Alzey
  • Wochenblick
  • Wiesbadener Kurier
  • Jemen Report

Seit Juni war Jemenhilfe e.V. auf Flohmärkten am Biebricher Rheinufer, Schlachthof Wiesbaden und am Mainzer Rheinufer vertreten.

Verschiedene Serienbriefe wurden angefertigt um Mitglieder zu werben, den Verein darzustellen und Spenden zu sammeln.

Das Jahr ging zu Ende mit der größten Aktion, der Teilnahme am Alzeyer Weihnachtsmarkt, die dem Verein den höchsten Gewinn des Jahres einbrachte. Hierfür waren viele fleißige Hände handwerklich aktiv. Dies hat sich gelohnt, denn Jemenhilfe e.V. bekam eine Auszeichnung als einer der schönsten Stände. Die Auszeichnung wurde von den Veranstaltern des Weihnachtsmarktes überreicht.

2.Spenden

Die meisten Geldspenden kamen aus dem Umfeld der Gründungsmitglieder. Der Verein bemüht sich jedoch stetig um Spenden aus der Bevölkerung. Eine große Sachspende erhielt der Verein gleich zu Beginn seiner Tätigkeit von der Zentralstation / Wiesbaden.

3.Vereinsarbeit

Alle Mitglieder des Vereins, so auch der Vorstand, arbeiten ehrenamtlich, d.h. ohne Bezahlung. Die Vereinsarbeit beinhaltet die Verwaltung, Kommunikation, Aufklärung über die Ziele des Vereins und Mitgliederbetreuung. Diese Tätigkeit wird vom Vorstand ausgeübt, der Unterstützung von den anderen Gründungsmitgliedern erhält.

Der Vorstand hielt fünf Sitzungen ab, ansonsten fand ein regelmäßiger Austausch übers Internet statt.

Die Zahl der neu beworbenen Mitglieder beläuft sich auf acht, der Verein hat zum Jahresende insgesamt 15 Mitglieder.

Herzlichen Dank richten wir an alle Mitglieder, Spender, Helfer und Interessierte für das Interesse und Engagement an unserer Vereinsarbeit und somit dem Schicksal der Menschen im Jemen. Wir hoffen auch in diesem Jahr auf Ihre Unterstützung.

Katarzyna Zaleta

1 Vorsitzende

Lisa Steinmetz

2 Vorsitzende

Wiesbaden, 01.02.2006